Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Aktuelles

MINT-Mädchen

Aktuelle Veranstaltungen / Hinweise aus unserem Netzwerk

 

Hier gibt es noch freie Plätze:

 

Letze Ferienwoche (12.08 – 16.08.)
Game Development - Dein Einstieg in die Welt der Spieleentwicklung


Ort: Wirtschaftsförderung Rheinbach
Zeit: 10:00 - 15:30 Uhr

Zum Anmeldeformular geht es hier.

Sende das Formular eingescannt oder abfotografiert an


 

 

 

 

 

 

 

 

Code Week Bonn Rhein Sieg

Die Code Week Bonn/Rhein-Sieg

 

 

Die 5. Code Week Bonn Rhein Sieg steht vor der Tür und wir möchten Euch und Sie zum Mitmachen motivieren! In diesem Jahr findet die Code Week vom 7. bis 27. Oktober statt.

 

Die Stadt Bonn, der Rhein Sieg Kreis, die Roberta-Initiative des Fraunhofer IAIS und die Deutsche Telekom Stiftung haben in 2020 die Initiative ergriffen, die EU CodeWeek in Bonn zu etablieren und möglichst viele Akteure in der Region zu motivieren, Coding-, Hacking- und Making-Angebote in der Region Bonn-Rhein-Sieg durchzuführen und auf der gemeinsamen Webseite publik zu machen.

 

Bereits jetzt finden sich zahlreiche Workshops im Programm. Und bis zum Start der Code Week am 7. Oktober werden es bestimmt noch viel, viel mehr! 

 

Wer selbst einen Workshop zur Code Week beitragen möchte, kann diesen auf der Webseite registrieren. Gefördert werden die Workshops übrigens durch die Telekom Stiftung mit bis zu 300€. Alles Wichtige findet sich hier

 

 

 

Zertifikatübergabe Laborführerschein

Laborführerschein: 30 Schülerinnen und Schüler erhalten ihre Zertifikate

 

Insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler aus der Region haben jetzt im Deutschen Museum Bonn ihren Laborführerschein gemacht. In einer feierlichen Veranstaltung haben die Mädchen und Jungen ihre entsprechenden Zertifikate erhalten.

 

„Das gemeinsame Zertifikat des Deutschen Museum und der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg für den Laborführerschein ist eine bundesweit einzigartige Kooperation zur Förderung der Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern.

 

„Im Rahmen der MINT-Förderung durch das zdi-Netzwerk des Rhein-Sieg-Kreises ist es eine große Freude zu erleben, mit welchem Engagement die Schülerinnen und Schüler die Angebote des Laborführerscheins durchführen“, ist Bettina Wallor, pädagogische Mitarbeiterin des Regionalen Bildungsbüros/zdi-Netzwerks begeistert. „Sehr gerne unterstützen wir die jungen Menschen auf ihrem Weg in den Beruf und leisten so gleichzeitig einen Beitrag zur Fachkräftesicherung.“

 

7 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Petersberg in Königswinter, 8 Schülerinnen und Schüler der August-Macke-Schule in Bonn, 7 Schülerinnen und Schüler von Bonns Fünfter und 8 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Busch-Hauptschule in Wesseling haben ein halbes Schuljahr lang freiwillig und nach dem Unterricht in vier Workshops im Deutschen Museum Bonn und an drei Ausbildungsorten ihre beruflichen Kenntnisse erweitert und ausprobiert. 

 

Im Museum haben die Mädchen und Jungen verschiedene MINT-Berufe und die ‚Mission KI‘ kennen gelernt, bei den Unternehmen der Region sowie an der Uni Bonn die Berufswelten, die etwas mit Chemie, Physik, Bio oder Informatik zu tun haben. So lernten die Teilnehmenden Ausbilder und Auszubildende bei GKN Sinter Metals, der Kuhne Gruppe und in der Agrarwissenschaft der Uni Bonn kennen. 


 

 

von links nach rechts: Kubilay, Jonas, Mareike Bierei (Lehrerin LVR Frida-Kahlo), Konstantin, Bettina Wallor (pädagogische Mitarbeiterin Regionales Bildungsbüro), Nicolas und Konstantin. (alles Schüler der Robotik-AG)

Glückliche Siegerteams ausgzeichnet 

 

Am 22. Juni 2024 nahmen über 120 Schüler:innen in Mülheim an der Ruhr am Finale in der Westenergie-Halle in Mülheim teil. 20 Teams kämpften um einen Platz auf der Siegertreppe. In diesem Jahr drehte sich der Wettbewerb um das Thema „Smart Cities – Städte als Lebensraum der Zukunft“.

 

In der Kategorie Robot-Performance belegt das Team „Robo-Dragons“ der Gemeinschaftsgrundschule Siegtal aus Hennef in der Altersklasse Grundschulen Platz 1. Wir gratulieren der Schule herzlich zu diesem Erfolg!

 

Der zdi-Roboterwettbewerb greift in seinen Aufgabenstellungen aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen auf. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der Auseinandersetzung mit zukünftigen Lebensräumen und Smart Cities – analog zum zdi-Jahresthema 2024

MINT-Themen und -Bereiche wie intelligente Verkehrssysteme, E-Government-Dienste, vernetzte Infrastruktur oder die Integration von IoT-Geräten werden dadurch begreifbar. Die zdi-Community möchte junge Menschen für diese Themen sensibilisieren und ihnen Möglichkeiten zur Mitgestaltung eröffnen.

Bereits seit 2006 wird der zdi-Roboterwettbewerb jährlich ausgerichtet.

 


 

Übergabe

Wie geht Programmieren: 
Roberta Coding Hub jetzt Angebot in der Stadtbibliothek Siegburg


Neue Ausstattung und Schulung im Coding Hub „JuZe Much“

 

Auf Initiative des zdi-Netzwerks des Rhein-Sieg-Kreises gibt es jetzt auch in der Stadtbibliothek Siegburg einen festen Roberta Coding Hub Standort. Kinder und Jugendliche können hier kostenlos erste Programmier- und Bauerfahrungen mit Robotern sammeln. Dazu hat die Stadtbibliothek Siegburg Lego Roboter, den Mikrocontroller Calliope mini und einige Laptops erhalten. In den Osterferien startete der Coding Hub in die erste Runde. Im Rahmen des SommerLeseClub in den Sommerferien bzw. im Herbst zur Codeweek wird es weitere Angebote geben. Weitere Informationen unter www.stadtbibliothek-siegburg.de

 

Das Jugendzentrum in Much, das „JuZe Much“, ist bereits seit 2019 Standort eines Roberta Coding Hubs®. In diesem Programmier-Zentrum gibt es vor allem in den Ferien kostenlose Kurse für mindestens jeweils zehn Kinder und Jugendliche. 
Das zdi-Netzwerk begleitet und unterstützt die Einrichtung der offenen Jugendarbeit bei der Umsetzung - ganz aktuell mit zwei neuen LEGO® Education SPIKE Prime-Sets. Der nächste Workshop findet in den Sommerferien statt. Informationen dazu unter www.juzemuch.de

 

Seit 2019 richtet der Rhein-Sieg-Kreis in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut IAIS Roberta Coding Hubs ein. Ziel der Coding Hubs ist es, Hemmungen abzubauen und Kindern und Jugendlichen außerhalb der Schule einen spannenden Einstieg ins Programmieren anzubieten.
 

Lassercutter und 3-Druck in den Räumlichkeiten von Netz.Werk.Stadt

Im Rahmen des Projekts „Lasst uns mal machen!“ Kreative Ideen für die Zukunft planen - entwickeln - realisieren fand im März der zweite von drei Zeiträumen statt, in denen Mädchen im Rahmen von verschiedenen Workshop-Angeboten Erfahrungen im MINT-Bereich sammeln konnten. Ein spannendes Angebot fand in den Räumlichkeiten von Netz.Werk.Stadt in Lohmar zum Thema Lasercutter und 3-D-Druck statt, der durch dasdigiding e.V. aus Hennef begleitet wurde. 
Die Schülerinnengruppe fertigte per Lasercutter eine Schatzkiste an, die individuell graviert und mit LEDs ausgestattet per Öffnungskontakt an- und ausgeschaltet werden kann. Zusätzlich sammelten die Schülerinnen Erfahrungen im 3-D-Druck und erstellten mittels Software ein eigenes, kreatives Modell, das vor Ort im Kurs gedruckt wurde.

 

Der dritte Workshoptag wird am 25. April zum Girls'Day stattfinden und wieder spannende Angebote für die Schülerinnen bereithalten. 
 

Kontakt

Rhein-Sieg-Kreis

Regionales Bildungsbüro

Kaiser-Wilhelm-Platz 1

53721 Siegburg

E-Mail:  

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Bettina Wallor

Netzwerkkoordinatorin

02241/13-2765

Jenny Nikoubashman

zdi-BSO-MINT-Maßnahmen

02241/132774

 

img1

img2

img3

img4

 
 
 

Gefördert durch:

 

 

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Degitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen - Logo

 

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen - Logo

 

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen - Logo