Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bewerbung "MINT-freundliche Schule" oder "Digitale Schule"

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ hat den Schwerpunkt, Schülerinnen und Schüler für MINT zu begeistern und Schulen im Bereich MINT zu motivieren, fördern und auszuzeichnen.

 

Kriterien der Signets:

„MINT-freundliche Schulen“ weisen in 14 Kriterien ihren MINT-Schwerpunkt nach. Zentral ist, dass der Schwerpunkt dauerhaft verankert ist, eine MINT-Koordination die Prozesse steuert und die Schülerinnen und Schüler mit hochwertigen und attraktiven Angeboten ihren MINT-Talenten nachgehen können.

 

„Digitale Schulen“ müssen in fünf Kriterien mit 20 Indikatoren zeigen, dass sie das Thema der digitalen Bildung umfassend und konzeptionell fundiert adressieren. (1) Pädagogik und Lernkulturen, (2) Qualifizierung der Lehrkräfte, (3) Vernetzung mit Partnern, (4) Konzept und Verantwortlichkeiten sowie (5) die technische Ausstattung.

 

Ein Schnelltest mit 10 Fragen, dem sog. Self-Assessment zur „Digitalen Schule“ – auf der Homepage der Initiative kann ihnen in kurzer Zeit Auskunft darüber geben, ob sich eine Bewerbung für Ihre Schule lohnt.

 

Weitere Informationen und alle erforderlichen Unterlagen finden Sie hier.

 

Die weiteren Ziele der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ sind die Erhöhung der Zahl der Anfänger in MINT-Studiengängen und Ausbildungsberufen und dabei insbesondere die Erhöhung des Frauenanteils; die Sicherung und Steigerung der Qualität der Absolventen von MINT-Studiengängen und -Ausbildungsberufen; der Abbau von Technologie-Skepsis in der Bevölkerung.

 

 

 

img1

img2

img3

img4

 
 
 

Gefördert durch:

 

 

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Degitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen - Logo

 

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen - Logo

 

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen - Logo