Link verschicken   Drucken
 

"Annonianer" vom Annogymnasium aus Siegburg fahren Sieg im Finale des 13. zdi-Robotterwettbewerbs ein

Die 24 besten Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich am 6. April 2019 zum Finale des 13. zdi-Roboterwettbewerbs in der Innogy-Sporthalle in Mülheim an der Ruhr. Bei insgesamt 23 Lokal- und Regionalwettbewerben erkämpften sich mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler die Teilnahme am Finale. Der Rhein-Sieg-Kreis ging mit drei Teams an den Start.

 

In der Kategorie Robot Game waren die „Annonianer“ vom Annogymnasium aus Siegburg für die weiterführenden Schulen und die Gemeinschaftsgrundschule Sürster Weg aus Rheinbach mit den „MindBots“ für die Grundschulen mit dabei. Nach einem spannenden Finale konnten die Annonianer den Sieg in der Kategorie "Robot-Game" für sich einfahren. „Als Team haben wir uns immer wieder motiviert, wenn es in einem Durchgang mal nicht so perfekt geklappt hat. Das hat sicher dazu beigetragen, dass wir am Ende gewonnen haben.“ Die Annonianer freuen sich auch über das Preisgeld von € 500.-, das für MINT-Anschaffungen verwendet werden soll.
Beim Robot-Game absolvierten die Teams mit selbstgebauten und selbst-programmierten LEGO Mindstorms®-Robotern in einer bestimmten Zeit einen Parcours mit vorgegebenen Aufgaben. Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs hieß „Unsere digitale Welt“. Alle Aufgaben waren um diese Fragestellung aufgebaut, z.B. die Reparatur eines Haushaltsroboters oder die Installation von W–LAN Hot-Spots. Für alle erfolgreich bewältigten Aufgaben gab es Punkte.
Bei der Robot-Performance entwickelten die mitmachenden Teams eine eigene Choreographie zu einer spannenden Geschichte. Die Umsetzung des Wettbewerbsthemas erfolgte frei und kreativ.


Die MindBots konnten den fünften Platz für sich verbuchen und erlangten damit einen respektablen Platz für die erste Teilnahme an einem zdi-Roboterwettbewerb. „Wenn man bedenkt, dass wir erst im Januar mit den Robotern angefangen haben, kann ich mit Stolz auf die Leistung der Drittklässlerinnen und Drittklässler blicken“, so Schulleiterin Ute Jansen, die das Team begeistert anfeuerte.

In der Kategorie Performance hatte sich das „Team Siegtal“ der Gemeinschaftsgrundschule Siegtal aus Hennef beim Regionalwettbewerb die Eintrittskarte zum Finale erarbeitet. Sie gingen mit dem zweiten Platz und einem Gutschein über € 400.- für ihre Schule aus dem Finale hervor.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

img1

img2

img3

img4

 
 
 

Gefördert durch:

 

 

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Degitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen - Logo

 

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen - Logo

 

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen - Logo